Steckbrief:

Status: 

Gnadenhof 

Rasse: 

Hauskatze (EKH – Europäisch Kurzhaar)  

Geburtsdatum:

ca. 2010

Geschlecht: 

Weiblich 

Bereits kastriert? 

Ja 

Impfungen usw.: 

Entwurmt, gechipt, tätowiert 

Wird durch eine Patenschaft unterstützt? 

Ja, aber gern noch weitere Paten

Charakter: 

Anfangs zurückhaltend, dabei aber lieb, sanft, neugierig und aufgeweckt, sozial zu Artgenossen   

Verträgt sich mit anderen Tieren? 

Ja, mit Katzen 

Erkrankungen: 

FeLV („Leukose“) – Mehr Infos dazu s.u.

Besonderheiten:

Kätzin Merilyn kam samt ihres Nachwuchses über ein anderes Tierheim in unserer Hände, nachdem sich herausgestellt hatte, dass sie FeLV („Leukose“) – positiv ist. Obendrein litt die arme Maus auch noch an einer akuten Bauchspeicheldrüsen-Entzündung und war verständlicherweise zunächst recht scheu und mitgenommen.

Doch mittlerweile hat sich ihr Zustand gut stabilisiert, die Bauchspeicheldrüsen-Entzündung klingt immer weiter ab und sie fühlt sich sichtlich wohl inmitten ihrer „Leuki-Mädels-Gruppe“.

Um ihr weiteren Stress zu ersparen (davon hatte sie in ihrem bisherigen Leben schon genug) und um eine zusätzliche Belastung zu ihrer FeLV-Diagnose zu vermeiden, entschieden wir uns, Merilyn auf unseren Gnadenhof aufzunehmen. Hier kann sie nun in aller Ruhe inmitten ihrer neuen Freundinnen ihren Lebensabend genießen und sich von ihren Pflegern und lieben Paten so richtig verwöhnen lassen. ❤️❤️❤️

Kurzinfo zu FeLV („Leukose“):

Zunächst einmal: Für ge­sun­de (!) Katz­en gibt es eine Schutz­impf­ung geg­en FeLV. Außerdem ist FeLV für Men­­­­schen als auch an­­de­re Tier­­art­­en als Katz­­en nicht an­­­­­­­steck­­­­­­­end!

In­­­­­­fi­­­­­­zier­­­­­te Katz­­­­­en kön­n­­­­­en über Speich­el (Tröpf­chen­in­fekt­ion), Blut und manch­mal auch Urin je­­­­­­­doch an­dere Katz­en an­steck­en. Aus die­s­em Grund hal­­­t­en wir un­se­re „Leu­kis“ in ei­­gen­­en Grup­p­­­en ge­­­­trennt von an­­­­der­­­­en Katz­­­­en.

Die in­­­fi­­­zier­­t­en Tiere sind immun­­­­­­­ge­­­­­­­schwächt und da­­­­­­­durch an­­­­fäll­­­­ig­er für Krank­­­­­­­heit­­­­­­­en. Sie be­dür­fen da­her sorg­fäl­ti­ger Be­ob­acht­ung und so­fort­ig­er tier­ärzt­lich­er Hil­fe, soll­ten sich Symp­to­me ein­er In­fekt­ion zei­gen. Trotz­dem kann eine an­sons­ten ge­sun­de Leu­ko­se-Katze bei gu­t­er Be­­­­treu­­­­ung und mög­lichst stress­frei­er Halt­ung nahe­zu ge­­­­­­­nau­­­­­­­so alt wer­­­­den wie eine „nor­male“ Katz­e. Die konk­re­te Le­bens­er­wart­ung lässt sich aber na­tür­lich nicht vor­aus­sag­en.

Auch FeLV-Katz­­­­en ha­b­en ein Recht auf Le­­ben und auf ein ei­­­gen­­­es, lie­be­­­voll­­­es Zu­­­hau­se!
Per­­fekt ist ein Heim mit ein­­­em be­­reits vor­­­han­­­den­en, eben­­falls FeLV-po­si­­­tiv ge­­­tes­­­tet­­­en Art­­­ge­­­noss­­­en oder na­­­tür­­­lich auch zu­­­samm­­­en mit ein­­em un­­ser­­er „Leu­kis„. Be­­son­­ders schön wäre, wenn das Tier dann auch noch gut ge­­­­sich­­­­er­­­t­en Frei­­­gang be­­komm­­en kann, z.B. mit ein­­em Bal­­­­kon oder Gar­­­­ten. Da­bei muss der Kon­­takt zu an­­der­­en Katz­­en aber sich­­er ver­­hin­­dert wer­den! Un­­­­ge­­­­sich­­­­er­­­t­en Frei­­­­gang dür­fen FeLV-po­si­­­tiv ge­­tes­­tete Tiere nicht mehr be­­­­komm­­­en, da­­­­mit sie selbst und an­­­dere Katz­­­en ge­­­­schützt wer­­­­den.

Haben Sie noch Fragen zu unserer Merilyn, möchten Sie die Hübsche einmal persönlich kennenlernen oder eine Patenschaft für sie übernehmen? Dann setzen Sie sich bitte mit uns in Ver­­bin­dung:

KONTAKT          Infos Tier-Patenschaft