Steckbrief:

Status: 

Zuhause gesucht! 

Rasse: 

Hauskatze (EKH – Europäisch Kurzhaar)  

Geburtsdatum:

ca. 11. April 2019 

Geschlecht: 

Männlich 

Bereits kastriert? 

Ja 

Impfungen usw.: 

Entwurmt, gechipt 

Wird durch eine Patenschaft unterstützt? 

Ja, aber gern noch weitere Paten

Charakter: 

Extrem verschmust, sehr verspielt, lustig, vorwitzig, neugierig, aufgeweckt und sozial zu Artgenossen

Verträgt sich mit anderen Tieren? 

Ja, mit Katzen 

Haltungsform: 

Gruppenhaltung in der Wohnung, später evtl. mit gesichertem Freigang

Tier eignet sich für: 

1-2-Personen-Haushalte oder Familien, die dem Tier viel Aufmerksamkeit schenken möchten und bereits etwas Erfahrung mit der Haltung von Katzen haben

Erkrankungen: 

Fehlendes linkes Auge  /  FeLV („Leukose“) – Mehr Infos dazu s.u.

Besonderheiten:

Unser Fidel, der ursprünglich aus Rumänien stammt, kam aufgrund seines zerstörten Auges und vor allem wegen seines positiven FeLV („Leukose“) -Tests über ein anderes Tierheim zu uns, das ihn wiederum von ihrem dortigen Partnertierheim übernommen hatte.

Fidel ist ein unglaublich aufgewecktes und fideles Katerchen. Immer gut gelaunt, überaus vorwitzig, extremst (!) verschmust und sehr verspielt. Und er klaut wie ein Rabe  icon_unknownauthor_biggrin  Dabei macht er vor nichts halt, seine geliebte Leberwurst geht ihm über alles, Kuchen ist auch prima und selbst Kaffee trinkt er …

Das lustige Energiebündel ist also nur für Menschen geignet, die Einiges aushalten. Und er braucht unbedingt einen wohlerzogenen Artgenossen, der Fidel auch mal mit gutem Beispiel vorangeht und wenigstens etwas Benehmen beibringt. Sein neuer, ebenfalls FeLV-positiver Kumpel Mäxchen wäre da evtl. genau der richtige Kandidat für diese wirklich anspruchsvolle Aufgabe …

Unser vorwitziger Kater Fidel Katztro …

ist bereits kas­­triert und ge­­chipt so­­wie mehr­­fach ent­wurmt und kön­nte so­­fort in sein neu­­es Zu­­hau­­se um­zieh­en. Wir ver­­­mitt­­eln ihn nur zu zweit (z.B. zu­­sam­m­en mit seinem Kumpel Mäxchen oder ein­­em un­ser­er an­der­en „Leu­kis„) oder zu ein­­em be­­reits vor­­han­­den­­en, eben­falls FeLV-positiven Tier und mit ein­em Tier-Ab­ga­be­ver­trag so­wie ein­er Schutz­­ge­­bühr.

Natür­lich be­­ant­­wor­t­en wir Ihn­­en ger­ne alle Fra­gen, die Sie evtl. noch zu Fidel ha­ben!  icon_wp-biggrin

Kurzinfo zu FeLV („Leukose“):

Zunächst einmal: Für ge­sun­de (!) Katz­en gibt es eine Schutz­impf­ung geg­en FeLV. Außerdem ist FeLV für Men­­­­schen als auch an­­de­re Tier­­art­­en als Katz­­en nicht an­­­­­­­steck­­­­­­­end!

In­­­­­­fi­­­­­­zier­­­­­te Katz­­­­­en kön­n­­­­­en über Speich­el (Tröpf­chen­in­fekt­ion), Blut und manch­mal auch Urin je­­­­­­­doch an­dere Katz­en an­steck­en. Aus die­s­em Grund hal­­­t­en wir un­se­re „Leu­kis“ in ei­­gen­­en Grup­p­­­en ge­­­­trennt von an­­­­der­­­­en Katz­­­­en.

Die in­­­fi­­­zier­­t­en Tiere sind immun­­­­­­­ge­­­­­­­schwächt und da­­­­­­­durch an­­­­fäll­­­­ig­er für Krank­­­­­­­heit­­­­­­­en. Sie be­dür­fen da­her sorg­fäl­ti­ger Be­ob­acht­ung und so­fort­ig­er tier­ärzt­lich­er Hil­fe, soll­ten sich Symp­to­me ein­er In­fekt­ion zei­gen. Trotz­dem kann eine an­sons­ten ge­sun­de Leu­ko­se-Katze bei gu­t­er Be­­­­treu­­­­ung und mög­lichst stress­frei­er Halt­ung nahe­zu ge­­­­­­­nau­­­­­­­so alt wer­­­­den wie eine „nor­male“ Katz­e. Die konk­re­te Le­bens­er­wart­ung lässt sich aber na­tür­lich nicht vor­aus­sag­en.

Auch FeLV-Katz­­­­en ha­b­en ein Recht auf Le­­ben und auf ein ei­­­gen­­­es, lie­be­­­voll­­­es Zu­­­hau­se!
Per­­fekt ist ein Heim mit ein­­­em be­­reits vor­­­han­­­den­en, eben­­falls FeLV-po­si­­­tiv ge­­­tes­­­tet­­­en Art­­­ge­­­noss­­­en oder na­­­tür­­­lich auch zu­­­samm­­­en mit ein­­em un­­ser­­er „Leu­kis„. Be­­son­­ders schön wäre, wenn das Tier dann auch noch gut ge­­­­sich­­­­er­­­t­en Frei­­­gang be­­komm­­en kann, z.B. mit ein­­em Bal­­­­kon oder Gar­­­­ten. Da­bei muss der Kon­­takt zu an­­der­­en Katz­­en aber sich­­er ver­­hin­­dert wer­den! Un­­­­ge­­­­sich­­­­er­­­t­en Frei­­­­gang dür­fen FeLV-po­si­­­tiv ge­­tes­­tete Tiere nicht mehr be­­­­komm­­­en, da­­­­mit sie selbst und an­­­dere Katz­­­en ge­­­­schützt wer­­­­den.

Möchten Sie Fidel ein­­mal per­­sön­lich ken­­nen­­ler­­nen, ihm ein neu­­es Zu­hau­se ge­ben oder eine Pa­­ten­­schaft für ihn über­­neh­m­en? Dann setz­­en Sie sich bitte mit uns in Ver­­bin­dung oder kom­men Sie ein­fach zu un­ser­en Öff­nungs­zei­ten vor­bei!

KONTAKT          Öffnungszeiten + Anfahrt          Infos Tier-Patenschaft